SpeedMask lichthärtende temporäre Abdeckmasken

SpeedMask® ist die Produktlinie temporärer Abdeckmasken von Dymax. Die Produkte härten durch Bestrahlung mit UV-Licht in wenigen Sekunden aus und bieten bei den meisten Prozessen der Oberflächenbehandlung einen besseren Schutz als Klebebänder, Wachs und Lack. SpeedMask Produkte sind in unterschiedlichen Viskositäten erhältlich und können durch Aufstreichen, Eintauchen, Aufsprühen oder Siebdruck aufgetragen werden. Ein rückstandsfreies Entfernen der Maskierung ist - je nach Produkt - durch Abziehen, Lösen in Wasser oder Abbrennen möglich.

SpeedMask temporäre Abdeckmasken werden bei der Oberflächenbearbeitung eingesetzt, wenn Teile der Oberfläche und Hohlräume durch Abdeckungen geschützt werden müssen. SpeedMask–Produkte werden erfolgreich in vielen unterschiedlichen Industriezweigen eingesetzt, z.B. Luftfahrt, Energieerzeugung, Metallverarbeitung und Medizintechnik (bei orthopädischen Implantaten, chirurgischen Instrumenten oder Komponenten für medizinische Geräte).

Download  SpeedMask® Masking Resins Product Selector Guide (engl.)
Erfahren Sie mehr in unserem Artikel: "Environmentally Safe, UV Curable Masking Resins" (engl.) - veröffentlicht in Ausgabe 5, März 2004 der Metal Finishing News
Erfahren Sie mehr in unserem Artikel: "Customized Masking Solutions Don't Require Customized Masks" (engl.)

SpeedMask–Materialien von Dymax enthalten keine nicht-reaktiven Lösemittel und härten in wenigen Sekunden aus. Kostenersparnis durch Reduzierung von Arbeitsaufwand, Ausschuss und Nachbesserungen. Sie bieten deutliche Vorteile gegenüber traditionellen Maskierungen wie Wachs, Klebebänder und Lacke, da sie einfacher aufzutragen sind, einen zuverlässigeren Schutz bieten und sekundenschnell aushärten. Folgende Tabelle bietet eine detaillierte Übersicht der Vorteile:

SpeedMask® - lichthärtende temporäre Abdeckmasken können in folgenden Prozessen eingesetzt werden:

Chemische Prozesse

Eloxieren

Eloxierungs-Abdeckmasken wurden mit besserer chemischer Beständigkeit entwickelt, um optimierten Oberflächenschutz gegen die Einwirkung der beim Anodisierungsprozess verwendeten starken Säuren zu bieten. Die ausgehärtete Abdeckmaske schützt die Substratoberfläche während des Auftrags der Oxidschicht (welche dafür konzipiert ist, das Profil der Bauteiloberfläche auf mikroskopischer Ebene zu verändern). Die Werkstoffe dieser Abdeckmasken widerstehen den meisten Anodisierungsprozessen vom Typ I (Chromsäure), Typ II (Schwefelsäure) oder Typ III (Hardcoat).

Galvanisieren

Abdeckmasken für die Galvanisierung wurden mit chemischer und thermischer Beständigkeit entwickelt, um die abgedeckten Bereiche während Plattierungsprozessen zu schützen, bei denen sich Partikel auf leitenden Oberflächen niederschlagen. Diese Masken widerstehen den am häufigsten verwendeten Plattierungsverfahren, wie beispielsweise stromloses Vernickeln (Ni), Platinieren (Pt), Verchromen (Cr), Vergolden (Au), Versilbern (Ag) und Verkupfern (Cu). Temporäre Abdeckmasken zur Galvanisierung sind mit schwachen, moderaten und starken Haftungsintensitäten erhältlich, damit sie zusammen mit den verschiedenen Betriebstemperaturen der Plattierungsbäder verwendet werden können.

Beizen

SpeedMask-Abdeckmasken wurden so entwickelt, dass beim Einweichen in heiße Säure diese nicht durch oder unter die Maske dringen. Nach dem Aushärten bieten die Masken einen überlegenen Oberflächenschutz gegen chemische Einwirkungen bei der Verarbeitung von Nickelsuperlegierungen, Stahl und Titan. Diese temporären Abdeckmasken widerstehen der Oberflächenbestrahlung mit einem körnigen Material, was u.U. vor oder in Kombination mit einer heißen Säurebadbehandlung erforderlich ist. SpeedMask-Abdeckmasken vertragen die meisten Säurebäder, wie beispielsweise solche mit Salzsäure (HCl), Salpetersäure (HNO3), Essigsäure (CH3COOH), Phosphorsäure (H3PO4), Flusssäure (HF) oder verschiedene Säurekombinationen.

Chemisches Fräsen/Ätzen

Abdeckmasken für die Verwendung bei chemischem Fräsen wurden mit besserer chemischer Beständigkeit entwickelt, um einen verlässlichen Schutz gegen die Einwirkung starker Säuren und Basen zu bieten, die bei der Auflösung von Metallsubstraten verwendet werden. In ausgehärtetem Zustand können SpeedMask Materialien zugeschnitten werden, um genau abgegrenzte Kanten zu erzeugen und das Produkt an komplizierteste Bauteile anzupassen, wobei die sehr gute Schutzfunktion weiterhin bestehen bleibt. Diese Masken wurden dazu entwickelt, den typischen Salpetersäure (HNO3)- und Flusssäurelösungen (HF) mit mehr als 93°C zu widerstehen, die beim chemischen Fräsen an Titanbauteilen zum Einsatz kommen. Zudem wurden sie dafür entwickelt, typischen Ätznatron (NaOH)- und Ätzkalilösungen (KOH) zu widerstehen, die beim chemischen Fräsen an Aluminiumbauteilen verwendet werden.

Beschichtungsprozesse Prozesshilfen

Plasmastrahlen und Flammspritzen

Die Abdeckmasken bieten optimalen Oberflächenschutz während thermischer Beschichtungsprozesse. SpeedMask-Abdeckmasken widerstehen der aggressiven Kraft und Wärme, die bei Flammspritzprozessen aufgebaut werden. Die ausgehärtete Abdeckmaske absorbiert die Energie der auftretenden Kraft durch die Plasmasprühwerkstoffe, darunter beispielsweise Zirconium, Molybdän (Verwendung als Hitzeschutz), Wolframcarbid oder Keramik, das für verschleißfeste Beschichtungen verwendet wird. Während sich die geschmolzenen Partikel des Flammstrahls auf dem Substrat niederschlagen, schützt die ausgehärtete Abdeckmaske die Oberfläche unter dem Abschirmungsbereich.

Lackieren und Pulverbeschichten

SpeedMask lichthärtende Abdeckmasken bieten einen optimalen Oberflächenschutz für Turbinenmotoren und Strukturbauteile aus Metall und Kunststoff, chirurgische Instrumente sowie weitere Medizinprodukte bei Lackier- und Pulverbeschichtungsprozessen.

Mechanische Bearbeitung

Temporäre Abdeckmasken bieten einen ausgezeichneten Schutz bei mechanischer Bearbeitung (Fräsen, Schleifen, Drehen) von Turbinen- und Metallbauteilen, orthopädischen Implantaten, chirurgischen Instrumenten und Medizinprodukten, sowie Glas und Kunststoffsubstrate. Die Beständigkeit der ausgehärteten Masken ermöglicht ein Bearbeiten durch die Abdeckmasken hindurch, ohne dass die verbleibenden Masken sich lösen. Sie bieten dadurch zuverlässigen Schutz der abgedeckten Oberflächen. SpeedMask Materialien widerstehen verschiedenen wasserlöslichen Kühlmitteln und Kühlmitteln auf Ölbasis, die bei der Bearbeitung eingesetzt werden, sowie die Aufnahme der Energie, die beim Laserbohren von Kühlöffnungen frei wird.

Luftstromprüfung

Die Lebensdauer, Flexibilität und Haftung der ausgehärteten SpeedMask temporären Abdeckmasken ermöglichen das vollständige Versiegeln von Kühlöffnungen und Kernhohlräumen von Turbinenbauteilen sowohl für Reihen- als auch Luftmassentests. Die ausgehärteten Abdeckmasken beugen durch Komplettversiegelung Luftlecks im Rahmen druckbeaufschlagter Luftstrom-, Leck- und Dauertests vor.

Oberflächenveredelung Fertigungsprozesse

Sandstrahlen

Die Abdeckmasken verhalten sich elastisch gegenüber scharfen Partikeln und dem Druck, der bei Strahlanwendungen auftritt. Dadurch bietet die ausgehärtete Abdeckmaske zuverlässigen Schutz gegen scharfe Partikel, darunter beispielsweise solche aus Aluminiumoxid, Granat, Kunststoffen und organischen Medien. Die ausgehärtete Maske nimmt die Energie aus dem Strahl auf, während das Medium von der maskierten Oberfläche abprallt und der darunter liegende Bereich geschützt wird.

Kugelstrahlen

Die temporären Abdeckmasken sind beständig gegen verschiedene Kugelstrahlmedien und dem Druck, der bei Kugelstrahlanwendungen auftritt. Ausgehärtete Abdeckmasken bieten zuverlässigen Schutz gegen die beim Strahlen anfallenden Partikel, beispielsweise Drahtstücke, Rundmetalle, Keramikpartikel und Glasperlen, sowie auch der Belastung während Kugelstrahlanwendungen. Die ausgehärtete Maske nimmt die Energie aus dem Kugelhammereffekt des Einschlags auf, während das Medium von der maskierten Oberfläche abprallt und der darunter liegende Bereich geschützt wird.

Vibrationsgleitschleifen

Die lichthärtenden Abdeckmasken bieten beim Vibrationsgleitschleifen, darunter beispielsweise Schlickern, Trommeln oder Entgraten, zuverlässigen Oberflächenschutz; selbst bei komplizierten und komplexen Konfigurationen. Die Abdeckmasken widerstehen Lösungen (Seife, Wasser oder andere Reinigungs-/Polierreagenzien) und Reibung durch Medien aus Keramik, Kunststoff oder Stahl im Rahmen des Bearbeitungsprozesses.

Allgemeine Maskierung

Die UV-/lichthärtenden SpeedMask-Abdeckmasken bieten überlegenen Oberflächenschutz gegen Beschädigungen durch Fremdkörpereinwirkung auf Turbinen- und Metallbauteilen, orthopädischen Implantaten, chirurgischen Instrumenten und weiteren Medizinprodukten während des Fertigungsprozesses sowie beim Handling und Versand.